Interview mit einer Autorin

Stell dich mit zwei Sätzen vor:

Ich heiße Aylin, bin 30 Jahre alt und habe schon immer davon geträumt, Autorin zu sein. Ich liebe es, zu lesen und zu schreiben, habe deshalb Germanistik und Philosophie studiert und bin nun Mutter von 2 kleinen Mädchen.

Hast du einen Blog oder eine Autorenseite?

Meine Bücher kann man auf meiner Homepage https://aylin-scherzer.de bestellen und meine Facebookseite heißt „Aylin Scherzer Autorin“.

Über welches Genre schreibst du? Oder sind es vielleicht sogar mehrere? 

Ich schreibe Fantasy und arbeite nebenbei an Kinder- und Jugendbüchern.

Was hast du in der Zwischenzeit schon veröffentlicht?

Ich habe 2019 meinen Fantasyroman „Aurora – Die Prophezeiung“ und den Folgeband „Aurora 2 – Das Geistermädchen“ im Selbstverlag veröffentlicht. Die Taschenbücher gibt es über meinen Onlineshop https://aylin-scherzer.de/shop/ zu kaufen und die ebooks sind auf Amazon.

Worum geht es in deinen Büchern?

In meinem Fantasyroman „Aurora – Die Prophezeiung“ geht es um die 15-jährigen Mädchen Malina und Anastasia, die in der Stadt Aurora inmitten der Natur leben. Die beiden wissen nichts von ihren magischen Fähigkeiten, bis fremde Soldaten Aurora überfallen und alle Mädchen entführen. Gemeinsam fliehen Anastasia und Malina vor den Soldaten in einen Wald voller Gefahren. Die Brüder Jan und Ryan aus einem fremden Königreich helfen ihnen auf ihrer abenteuerlichen Reise. Doch eine folgenschwere Prophezeiung bedroht ihr Leben.

Wie würdest du die Hauptfiguren in deiner Geschichte beschreiben?

In Aurora 1 und 2 sind die Hauptfiguren Malina und Anastasia, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Malina ist arm, nicht selbstbewusst und kann in die Zukunft sehen. Anastasia ist privilegiert, mutig, will die Welt entdecken und kann die Elemente beeinflussen.

Welche Geschichte oder welcher Charakter verfolgt dich schon seit Jahren?

In meinem Fantasyroman schreibe ich ja aus der Sicht von zwei ganz unterschiedlichen, 15-jährigen Mädchen. Ein schüchternes Mädchen mit geringem Selbstwertgefühl war ich auch einmal und kann mich da noch sehr gut hineinfühlen. Doch inzwischen habe ich mehr Gemeinsamkeiten mit dem mutigen Mädchen, das an Magie glaubt und die Welt entdecken möchte. Diese Charaktere haben mein Buch für mich zu etwas ganz Besonderem gemacht und ich war beim Schreiben immer gespannt, wie es weitergehen wird und wie sich die Charaktere entwickeln werden.

Tust du dir leicht, Gefühle und Emotionen in den Roman hineinzubringen? 

Ja, weil ich durchgehend mitfühle und mitfiebere. Ich liebe meine Charaktere und mich hält die spannende Handlung zwischen den Charakteren immer wieder in Atem. 

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich war schon immer eine Träumerin. In der Schule und auch daheim träumte ich mich gern in andere Welten und dachte mir Geschichten aus. Ab der 5. Klasse fing ich an, diese Geschichten aufzuschreiben und meiner kleinen Schwester vorzulesen. Nun liebte ich das Schreiben noch mehr, als Bücher zu lesen. Als Jugendliche war das Schreiben meine Flucht vor der Realität. Ich wollte lieber in meinen selbst erschaffenen Welten leben.

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule?

Deutsch und Ethik habe ich geliebt, deshalb habe ich dann Germanistik und Philosophie studiert.

Was bist du von Beruf?

Nach meinem Studium mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft habe ich mich als Nachhilfelehrerin selbstständig gemacht. Nun bin ich Autorin und Vollzeit-Mama.

Wie schaut ein perfekter Schreibtag aus? 

Wenn meine große Tochter im Kindergarten ist und meine kleine Tochter schläft, habe ich vielleicht mal 2 Stunden am Stück Zeit für meine Bücher und das macht mich dann für den ganzen Tag unglaublich glücklich! Oft lege ich aber auch Nachtschichten ein.

Wie schaut dein Schreibplatz aus?

Ich schreibe meistens am Esstisch, weil meine Kids oft nebenbei im Wohnzimmer spielen. Das ist mein Platz (0/0/0/0). 😉

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben?

1. mein Mann & meine zwei Töchter

2. das Aufschreiben meiner Traumwelten

3. mich weiterzuentwickeln und neue Wege für mich zu entdecken.

Ich kann nicht leben ohne…

meine engste Familie, meine Fähigkeit zu träumen und ich selbst sein zu dürfen.

Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick oder hältst du das für unmöglich?

Es muss nicht der erste Blick sein, aber manchmal reicht ein Blick zwischen zwei Menschen aus und sie spüren, dass sie füreinander bestimmt sind. Bei meinem Mann und mir war das so. Ich spüre dieses Gefühl bei manchen Blicken und seinem Lächeln immer wieder ganz stark.

Wie schaut der perfekte Tag für dich aus?

Einen perfekten Sommertag würde ich daheim mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern im Garten verbringen und nebenbei am Laptop immer wieder weiterschreiben. 🙂

Auf welche neuen Projekte von dir dürfen wir uns im Jahr 2020 freuen?

Ich arbeite gerade an einem Jugendbuch, zwei Kinderbüchern und habe noch eine ganz andere Buchidee, die Fantasy und Krimi vereinen könnte. Darauf bin ich schon sehr gespannt! Aber meine begeisterten Leser wünschen sich erst mal Aurora 3 von mir. Für den 3. Teil meines Fantasyromans hatte ich schon viele Ideen und liebe es gerade, wieder in die Welt von Aurora abzutauchen!

Das könnte Dich auch interessieren …